Alles über Carports

Willkommen zu “Alles über Carports: Ein Ratgeber, um den besten Carport für Ihr zu Hause zu wählen”! Wenn die meisten Menschen an Carports denken, denken Sie nur an eine kleine Konstruktion die Ihr Auto bedeckt und es vor Regen, Hagel und anderen Umwelteinflüssen schützt. Aber trotzdem ist die Entwicklung und Auswahl eines Carports mit viel Aufwand und Überlegungen verbunden. In diesem Ratgeber besprechen wir alles, was mit Carports zu tun hat, von einer kurzen geschichtlichen Entwicklung, über die Vorteile von Carports bis zu Ideen wie Sie Ihren eigenen Carport bauen oder einen Carport Hersteller auswählen.    

Guardi stellt hochqualitative Zäune, Tore, Carports und Balkone aus Aluminium her. Weitere Informationen können Sie unter http://www.guardi.at/diverse-produkte/carports.html finden. 

Eine kurze Geschichte des Carports

Der Carport ist eine relativ neue Erfindung, obwohl er seinen Ursprung in der Bedachung von Häusern findet, gibt es Benzin betriebene Autos erst seit Mitte des 19. Jahrhunderts. Die ersten Autos waren nicht für schlechte Wetterverhältnisse geeignet. Erst als Autos weiterentwickelt wurden, fand man mehr und mehr Carports als Teil eines Hauses.  

Die ersten Pseudo-Carports waren wahrscheinlich Scheunen und der Begriff Carport wurde erst ab 1909 verwendet. Diese Entwicklung war abzusehen, denn das Stadtleben wurde immer beliebter und viele Haushalte konnten sich den Unterhalt einer traditionellen Scheune nicht mehr leisten. Die ersten Carports wurden häufig “Autoplatz” genannt, da sie häufig mit Architektur im “Präriestil” assoziiert wurden. Ab den 30er Jahren des 20.Jahrhunderts wurde der Begriff Carport modern und wurde Teil der Amerikanischen Häuser.  

Carport wurden immer anders betrachtet als Garagen, die ein Auto leicht vor schlechten Wetterverhältnissen schützen können. Garagen wurden etwa zur gleichen Zeit erfunden wie Carports, aber der Unterschied zwischen beiden war immer deutlich: Die Garage war Teil des Hauses und daher ein teures Projekt. Der Cartport kann leicht gebaut werden, ist daher billiger und bietet trotzdem einen überdachten Schutz für ein Auto. 

Der Begriff “port” ist mit der Seefahrt assoziert, wie im Englischen “Seaport”, also Hafen. Interessanterweise mussten die Pioniere der Carports grosse Überzeugungsarbeit unter der Bevöilkerung leisten, um zu erklären, dass diese wirklich nötig sind. Der Architekt Frank Lloyd Wright, der Carports verwendete um Häuser im Usonian Stil zu entwerfen, hat sogar gesagt:” ein Auto ist kein Pferd und es braucht keinen Stall....Autos sind heutzutage so gut gebaut, dass Sie keinen aufwendigen Schutz brauchen.“ 

Der Schutz, den primitive Carports boten, war natürlich begrenzt. Viele der ursprünglichen Modelle haben Dächer, aber kaum Seitenwände, aber heutzutage gibt es viele verschiedene Carports zur Auswahl, die sich in Stil, Baumaterialien und Grösse unterscheiden. 

Anfang des 20.Jahrhunderts gab es so viel zu lernen! Heute leben wir im Zeitalter von Fabriken, die von Robotern bedient werden. Es gibt neue Materialien und moderne Technologien. Und so bietet der Carport Hausbesitzern unbegrenzte Möglichkeiten. 

Die Vorteile von Carports

Ein Carport wird oft als selbstverständlich angesehen, aber wenn Sie einmal genau darüber nachdenken, hat er eine Menge Vorteile. Der offensichtlichste Vorteil eines Carports ist der, daß er das Dach des Fahrzeugs schützt. Natürlich hat ein bißchen Regen noch nie geschadet, oder? Aber naja, es kann schon frustrierend sein, wenn das perfekt gewaschene und polierte Auto durch einen unerwarteten nächtlichen Regenschauer runiniert wird!

Mal abgesehen vom Regen, wie sieht es mit Golfball grossen Hagelkörnern und Ästen aus? Ein Carport schützt Ihr Baby vor schlechtem Wetter, so daß Ihr Auto immer wie neu aussieht. Ein ausreichender Schutz ist vor allem dann wichtig, wenn Sie ein Cabrio fahren. Hatten Sie schon einmal Ihr Dach offen, das sich dann nicht mehr schliessen liess, genau als es anfing heftig zu regnen? Was für eine Katastrofe!   

Aber wenn Sie einen Carport haben, können Sie Ihr Fahrzeug zumindest darunter stellen und verhindern, dass es überschwemmt wird, bis Sie das Dach wieder schliessen können! Das gilt auch für den Fall, dass Sie Ihre elektrischen Fenster durch einen Fehler in der Elektonik Ihres Autos nicht mehr schliessen können. 

Regen und Hagel sind nicht die einzigen Spässe die Mutter Natur sich erlaubt. Wenn Sie in einem Klima leben, in dem viel Schnee fällt, wissen Sie wahrscheinlich nur zu genau wieviel Zeit Sie damit verschwenden, Schnee und Eis von Ihrer Windschutzscheibe zu kratzen. Ach ja, und damit den Schnee unter Ihren Reifen wegzuschaufeln? Statt sich mit diesem Elend zu befassen, stellen Sie Ihr Auto in den Carport. Dies wird Ihnen während der Wintermonate viele Stunden Arbeit ersparen! 

Sommer ist auch kein Picknickausflug für Ihr Auto, denn das intensieve Sonnenlicht kann die Farbe verblassen lassen und dies sogar im Innenraum des Autos auf den Sitzen. Die UV Strahlen des Sonnenlichts können sehr stark sein, nicht nur auf der menschlichen Haut, sondern auch auf Autos. Parken im Schatten eines Carports kann auch helfen, damit Ihr Auto etwas kühler bleibt, und in der Sommerhitze zählt jedes Grad! 

Der Preis ist auch ein wichtiger Faktor, wenn man sich für einen Carport entscheidet. Während es sehr teuer sein kann, eine komplette Garage ans Haus anzubauen, ist der Anbau eines Carports viel günstiger. Carports können aus haltbaren, aber preiswerten Materialien, wie z.B. Aluminium hergestellt werden, was wirklich das beste Material für einen Carport ist. 

Mit Aluminium erhalten Sie eine optimale Abdeckung und optimalen Schutz – die gleichen Qualitäten einer Garage. Und das alles ohne viel zu kosten und ohne daß Sie einen Kredit aufnehmen müssen! 

Die Leichtigkeit der Installation ist ein weiterer Grund sich für einen Carport zu entscheiden. Die meisten Carports können in wenigen Tagen aufgestellt werden, teilweise sogar schneller, abhängig von Ihren Ansprüchen. Es dauert länger eine Garage an Ihr Haus anzubauen und dies kann während des Bauens einen negativen Einfluß auf Ihr Leben haben. Carports sind nicht so kompliziert wie Garagen und der Beweis dafür wird erbracht, wenn man abenteuerliche Hausbesitzer sieht, die Ihren Carport selbst bauen!

Möchten Sie einen weiteren Vorteil von Carports hören? Sie können entscheiden wo genau Sie ihn aufstellen möchten. Sie können ihn direkt an Ihrer Seitentür bauen, so daß Sie das Haus schnell verlassen können und sich unter ein schützendes Dach stellen können, wenn das Wetter schlecht ist. Sie können den Carport auch hinter Ihr Haus bauen, oder davor oder wohin auch immer Sie ihn sonst bauen möchten. Zum guten Schluß ist ein letzter Vorteil eines Carports der, daß Sie damit vor den Nachbarn angeben können. Einen Schutz für Ihr Auto zu haben zeigt, welchen Status Sie in der Nachbarschaft haben. Kommen Sie, Sie wissen, dass dies stimmt!  

Der Bau eines  Carports

Die genaue Definition eines Carports ist eine Abdeckung, die entweder an einer Wand befestigt ist, oder freistehend ist. Ein Carport hat keine vier Wände, genau gesagt hat ein traditioneller Carport nur zwei Wände um Geld zu sparen. 

Carports werden in der Regel als preiswertes, aber effektives Projekt angesehen und daher ist der Gedanke an einen Carport mit Wänden ein Widerspruch zum grössten Vorteil des Carports. Wenn man die Konstruktion des Carports betrachtet, gibt es zwei Arten von Carports: das Fertigbausystem und die permanente Struktur mit einem Flachdach. Die Art von Carports, die man normalerweise in Amerikanischen Häusern sieht, sind die Fertigbausysteme, während man in Europa und auf anderen Kontinenten die Flachdachversion bevorzugt.      

Das Fertigbausystem wird auch tragbarer Carport genannt und ist nicht am Haus befestigt. Der tragbare Carport kann abgebaut und an einem anderen Haus wieder aufgebaut werden. Der festgebaute Carport kann kann teilweise oder vollständig an einem Haus oder einer bereits vorhandenen Garage befestigt werden. Manche Hausbesitzer stellen Ihren Carport sogar auf dem Rasen auf. 

Tragbare Carports sind in der Regel offen, mit Seitenwänden die nach Bedarf ein- oder ausgebaut werden können. 

Sie können auch wie ein Zelt aufgebaut werden. Fertigbausysteme sind in der Regel sehr leicht und nicht sehr haltbar. Diese Systeme sind oft die erste Wahl von Hausbesitzern, die Geld sparen möchten und den Carport selbst bauen möchten.  

Der einzige wirkliche Vorteil von Fertigbausystemen ist die Geldersparnis. Sie kaufen einfach den Bausatz (mit oder ohne Seitenwände) und bauen die Teile nach Anleitung zusammen. Der große Vorteil von fest gebauten Carports (mit stabileren Materialien wie Aluminium) ist die Haltbarkeit und Flexibilität. Bei festgebauten Carports können Sie die Grösse selbst bestimmen und ihn so groß genug für zwei Autos oder hoch genug für einen Transporter bauen. 

Fertigbausysteme geben die Illusion, daß sie haltbar und schwer sind, da sie mit Gewichtssäcken geliefert werden, die mit Sand oder Steinen gefüllt werden können. (Diese legen Sie dann ans Ende der Beine für Stabilität). Es gibt auch spezielle „Anker“, die mehre Stabilität versprechen. Es bleibt aber trotzdem die Tatsache, daß diese Strukturen so konzipiert sind, daß sie leicht umgedreht und auseinander genommen werden können. Das heisst, daß sie nicht sehr stabil in Stümen sind und Vandale und Diebe auch nicht wirklich abschrecken

Carports die am Fundament des Hauses angebracht werden und aus richtigen Materialien gebaut werden, benötigen eine einfache Formel für die Konstruktion. Sie brauchen eine „viereckige Box“, so daß Sie den Carport entsprechend den Abmessungen bauen können. Ohne diese Vorlage werden Sie niemals pünktlich fertig werden oder vernünftig bauen! Als nächstes müssen Sie die Höhe des Carports anhand der Höhe des Fahrzeugs bestimmen. Ihr nächster Schritt ist dann, eine geeignete Menge Löcher in den Ecken zu graben und die Materialien aufzustellen. Der Carport benötigt etwa sechs Pfosten, abhängig von den Einzelheiten der Konstruktion.      

Zusätzlich zum Bau des Carports, müssen Sie diesen auch am Gebäude befestigen. Hierfür benötigen Sie einen Unterstützungsbalken. Dieser ist Teil des Rahmens und kreuzt und unterstützt die Enden der Verbindungsstücke/Bolzen/Sparren. Durch den Unterstützungsbalken sind Sie in der Lage, das Gewicht zu übertragen und den Carport fest an Ihrem Haus oder Ihrer Garage zu verankern. 

Wenn die Pfosten sich gesetzt haben, wird es Zeit die Endstücke und Sparren zu installieren. Sie müssen darauf achten, daß der Carport parallel zum bestehenden Gebäude gebaut wird, hierbei können gespannte Schnüre helfen. 

Am besten ist es Balkenschuhe am Unterstützungsbalken zu befestigen, um alles an seinem Platz zu halten. Die Pfosten werden dann befestigt, indem Sie Bolzen in die gebohrten Löcher stecken. Danach befestigen Sie Sparren und den vorderen Unterstützungsbalken zusammen mit den Balkenschuhen. Als letztes müssen Sie die Klammern befestigen und alle überstehenden Enden abschneiden.  

Die Schwierigkeit dieses Projekts ist abhängig davon, wieviele Wände Sie installieren möchten. Allerdings steigt mit der Anzahl der Wände auch der Preis, aber der bessere Schutz ist vielen Hausbesitzern die Kosten wert. Wenn ein Carport gebaut wird, muß der Handwerker oder Heimwerker sicher stellen, dass das Dach und die gesamte Konstruktion, wenn Sie nicht von einer Wand getragen wird, doch von mehreren Pfosten getragen wird, die stabil genug sind um das Gewicht zu tragen. Ansonsten kann das Nachbargebäude einen Teil oder sogar die gesamte Last tragen und somit den überdachten Raum sogar vergrössern.   

Wenn Sie die Einzelheiten festlegen, können Sie sich nicht auf grobe Schätzungen verlassen, da Sie vom Gesetzgeber dazu verpflichtet werden, sich bei Ihrer Gemeinde über Einschränkungen zu informieren. In Vororten und in der Stadt sind dies in der Regel Bestimmungen darüber, wie weit der Carport zurückliegen darf/muß. Dazu kommen auch noch Genehmigungen die Sie benötigen, bevor Sie mit dem Bau anfangen. Sie können natürlich auch ohne Genehmigung bauen...aber Sie gehen dann das Risiko ein gegen Gesetze zu verstossen und Bußgelder zahlen zu müssen oder das ganze Gebäude wieder abreissen zu müssen.  

Die besten Materialien für Carports 

Wo wir gerade über Bauprojekte reden, lassen Sie uns doch auch über das beste Material für diese komplizierte Aufgabe reden. Um direkt zum Punkt zu kommen, es ist Aluminium und hier sind die Gründe dafür. Aluminium ist ein Metall das Elektrizität leiten kann und glänzend und verformbar ist. Es ist fest bei Raumtemperatur und hat einen hohen Schmelzpunkt.  

Metall wird fast universell in der Herstellung von Carports verwendet, da es für Flachdachkonstruktionen gut geeignet ist. Es gibt natürlich auch Carports aus Holz und viele Bausätze für den Heimwerker sind aus Holz. Es gibt sie außerdem aus Chromadek, Glasfaser, Stein, Beton und vielen anderen Materialien. Trotzdem sind die stabilsten Carports aus Metall und vor allem Aluminiummetall gefertigt. Aluminium ist haltbarer als Holz und hält länger als Holz und Stahl. 

Der Grund hierfür ist, daß Aluminium Eigenschaften hat die es resistent gegen Verrotten, Korrosion und andere Beschädigung machen. Das Metall is außerdem wasserabeweisend und Rost-resistent. Bei Holzkonstruktionen müssen Sie den Carport immer wieder behandeln, da Holz eine spezielle Pflege braucht, um es haltbar zu machen.  

Im Gegensatz dazu benötigt Aluminium keine Instandhaltung oder regelmässige Wartung. So lange man das Aluminium von Stahl und Wasser (Korrosion entsteht nur, wenn man es mit Stahl und einem Elektrolyt kombiniert) fernhält, wird man nie ein Problem haben. Daher muß man darauf achten, Stahl und Aluminium niemals direkt zusammen zu bringen. Es ist möglich, Stahlträger und Aluminiumplatten mit ausreichendem Schutz zusammenzubringen, aber man kann auch genauso gut Aluminiumträger verwenden. Der ganze Carport kann aus Aluminium gebaut werden! Man hat immer gedacht, daß Aluminium ein teures Material ist, aber seitdem der Preis gefallen ist (ist eines der am häufigsten vorkommenden Metalle auf der Erde), haben immer mehr Firmen und Hausbesitzer Aluminium für Ihre Bauprojekte verwendet. Aluminium ist kostengünstig, und dies vor allem weil es Ihnen viel Geld beim Unterhalt spart. 

Bevor wir den wichtigen Punkt des Daches besprechen, ist es wichtig zu betonen, daß die Wände verstärkt sein müssen, um gegen starken Wind, bis zu 120km/h, beständig zu sein. Je höher das Gebäude, desto weniger stabil ist es natürlich. Also eine Konstruktion mit Aluminiumwänden, die zehn Fuß hoch ist, kann möglicherweise nicht so stabil sein, wie eine die neun Fuß hoch ist. 

Es gibt noch eine andere Möglichkeit, die die Sache komplizierter macht: es gibt mittlerweile auch Aluminiumbausätze für Carports. Obwohl es immer eine gute Entscheidung ist, Aluminium zu verwenden, kann der Fertigbausatz trotzdem nicht mit einem festgebauten Carport verglichen werden, der ein unbeweglicher Teil Ihres Hauses wird. Beachten Sie bitte, wenn Sie Aluminium für einen selbstgebauten Carport verwenden, daß Sie alle notwendigen Werkzeuge zur Hand haben. Sie brauchen Schraubenzieher und Hammer, aber auch Werkzeuge zum Schneiden des Aluminiums, wie Messer, Sägen usw.  

Überlegungen für das Dach des Carports

Das Dach ist der nächste Punkt den Sie bedenken müssen und es muß genau wie die Wände mit robustem Material verstärkt werden, damit es stabil genug gegen Wind, Regen und Schnee ist. Obwohl ein stabiles Dach aus einem hochqualitativen Material wie Aluminium stärker als Holz ist, sollte man sicher gehen, daß es das Gewicht von 40 Pfund Schnee oder vielleicht sogar mehr tragen kann.  

Aluminum selbst ist ein ziemlich flexibles Material und die Haltbarkeit eines Carportdachs aus Aluminium wird durch die allgemeine Stabilität der Konstruktion beeinflusst.  

Trotzdem, Aluminium selbst kann zwischen 300 Pfund (im Fall von Aluminiumrampen) und nur 25 Pfund tragen, wenn die Platten dünn sind. Denken Sie daran, wenn Sie ausmesssen und die Ergebnisse aufschreiben, dass ein Carport mindest 40 Pfund Schnee oder Eis pro Quadratfuss tragen können muß.

Sie müssen natürlich kein Aluminium für die Abdeckung verwenden – es ist nicht wirklich eine Baubestimmung. Darum können Sie häufig Carports mit Dachmaterialien aus Stoff, Chromadek, Glasfaser und so weiter sehen. Aber die gleichen Vorteile von Aluminium wie für die Seitenwände gelten auch für den Bau des Dachs.   

Eine Abdeckung aus Stoff bietet nur Schatten und schützt das Dach nicht vor Regen oder Schnee. Es ist die Ersparnis wahrscheinlich nicht wert, ein Dach neu bauen zu müssen, das durch starken Schneefall eingestürzt ist! Man kann einen Carport der nur mit Stoff bedeckt ist auch nicht wirklich einen Carport nennen. Das einzige was Sie mit Stoff erreichen können, ist Ihr Auto vor Schäden durch die Sonne schützen. 

Wenn Sie das Dach für einen Carport bauen, müssen Sie auf jeden Fall gut planen und die richtige Höhe bedenken. Es ist am besten, Aluminium für den gesamten Bau zu verwenden, dann müssen Sie Ihre Materialien nicht behandeln. (Aluminium benötigt zu gut wie keine Wartung) 

Aber wenn der Handwerker, der Ihren Carport baut darauf besteht Aluminium und Stahl zu verwenden, oder wenn Sie ihn selbst bauen, achten Sie bitte darauf, daß Sie einen Schutz verwenden (wie Zink oder ähnliches), der das Aluminium vor Korrosion schützt. Wenn Sie Ihren Carport vollständig aus Aluminium bauen, können Sie sich darauf freuen, daß er wenig Unterhalt benötigt und wasserfest und wetterfest gegen Regen und Schnee ist.  

Normalerweise ist es am besten, einen Carport zu wählen, dessen Dach aus einem Teil besteht. Es gibt immer andere Möglichkeiten, vor allem im Fertigbau, aber wenn Sie grosse Stabilität wollen, entscheiden Sie sich für ein einteiliges Dach. Diese verbessern die Stabilität des Dachs. 

Für sowohl das Dach als auch die Wände ist es wichtig, die Dicke genau zu bestimmen. Diese Dicke hilft Ihnen zu berechnen, wieviel Winddruck und Schneegewicht das Material aushalten kann. Dies gibt den besten Anhaltspunkt über die allgemeine Stabilität. Je dicker das Material, desto mehr Druck kann es aushalten.

Wenn Sie kein hochqualitatives Material wie Aluminium verwenden und darauf achten, daß Sie genug Material zur Verstärkung verwenden, kann das Dach Ihres Carports leicht einbrechen! 

Wo wir gerade davon sprechen, wir haben mit vielen Hausbesitzer gesprochen, die den Fehler begangen haben, einen Carport aus Holz zu bauen. Obwohl sie von der Haltbarkeit des Holzes überzeugt waren, haben sie nicht bedacht, daß das Holz durch Regen und Feuchtigkeit innen rotten kann und später nachgibt...vielleicht sogar erst Monate nach einem Sturm. Aluminium korrodiert niemals nur durch Feuchtigkeit.  .  

Wie bauen Sie ein Dach für ein kleines Gebäude wie einen Carport? Wenn Sie es aus einem Teil bauen und es an Ihrem Haus befestigen, geht dies folgendermaßen: Als erstes messen und markieren Sie die Mitte der Wände, sowohl von vorne als auch von hinten. Als nächstes messen Sie von der vorderen zur hinteren Wand und dann von den Seitenwänden zu den Dachfirsten für die Dachsparren. Dann messen Sie von Ecke zu Ecke und schneiden das Material dementsprechend zu. 

Wenn alles ausgemessen und dementsprechend zugeschnitten ist, legen Sie das Dach auf, nageln es mit einer angemessen Anzahl Nägel fest und streichen es, wenn gewünscht. Dann legen Sie Schindeln auf. Ja, alle diese Materialien gibt es aus Aluminium. Wie bereits gesagt, Aluminium ist das beste Material, da Sie es nicht aufwendig wie Holz behandeln müssen oder es gegen Korrosion schützen müssen.  

Aluminium rostet, korrodiert oder erodiert nicht – auch wenn es ständig regnet oder schneit! 

Wir bringen Licht in das Dunkel Ihres Carports 

Es wird Zeit, ein etwas dunkleres Thema anzusprechen – Dunkelheit! Eine der häufigsten Beschwerden über Carports ist, wie dunkel diese in der Nacht sein können und dies kann ein Problem für die Sicherheit sein, oder sogar für die Bekämpfung von Ungeziefer.  

Schliesslich kann es ziemlich unheimlich sein, in einem dunklen Carport anzukommen, in dem Sie nichts sehen aber jemanden oder etwas in der Dunkelheit hören. Ein anderes Problem der Dunkelheit, das häufig mit Carports in Verbindung gebracht wird, ist das, daß Sie häufig voller Ungeziefer, vor allem Mücken sind. Es ist wahr, daß Sie, wenn Sie Aluminium verwenden keinen Schädlingsbefall, Schimmel oder ähnliche Probleme haben, wie dies bei Holz der Fall ist. Mücken und anderes Ungeziefer werden von Feuchtigkeut angezogen und nach einem Tag Regen ist Ihr Carport durchweicht. Es ist eine Tatsache, daß eine warme, feuchte Nacht einladend für Ungeziefer ist.  

Wenn Sie sich hauptsächlich wegen Ungeziefer und nicht wegen Einbrechern Sorgen machen, dann brauchen Sie nur etwas Ammoniak und Wasser (mit Zitronenaroma) zu versprühen, vor allem an den Wänden des Hauses und des Carports.  

Wenn Sie sich Sorgen wegen Einbrechern machen, dann gibt es nur eine Lösung: sorgen Sie für Licht! Befestigen Sie eine Lampe an Ihrem Carport, so daß Sie schon von Weitem sehen können, wenn etwas nicht stimmt. (Und bevor Sie Ihren Carport planen, stellen Sie sicher, dass Sie ihn immer von einem Fenster aus sehen können)

Verschiedene Arten von Carports 

Wenn Sie sich für ein hochqualitatives Material (wie Aluminium!) für Ihren Carport entschieden haben, wird es Zeit sich für einen Stil (Dach- und Wandstruktur) zu entscheiden, der Ihnen am besten gefällt. Fertigbausätze werden häufig nach Typen eingeteilt wie A-Rahmen (ein stabiles Dach mit verschiedenen Stützen), Standard (ein leichteres Dach mit Stützen) und Soft-Top Design (ein stark gebogenes und flexibleres Dach). 

Festgebaute Carports werden durch dicke Balken definiert, die eine stärkere Fläche für das Dach bieten, während kommerzielle Carports in der Regel flach sind. Flache Dächer werden auch verwendet um Rampen zu bedachen, als Vordächer, für Mehrfamilienhäuser, Unterstände für Tiere und den Schutz von gas- oder elektronisch betriebenen Maschinen. 

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten und Sie sollten Ihren zukünftigen Carport zusammen mit dem Rest Ihres Hauses betrachten. Achten Sie darauf, daß Sie passende Farben und eine ähnliche Architektur verwenden um einen zu starken Kontrast zu vermeiden. Es empfiehlt sich Notizen über den Stil Ihres Hauses zu machen, inklusive der Form des Dachs, den Wänden und in welchem Winkel es steht. 

Sie können die Größe, Höhe, Breite und Farbe anpassen, aber achten Sie darauf, daß Sie diese Einzelheiten planen, während Sie den Bau planen. (z.B die Größe des Fahrzeugs, die Größe und Dicke der Wände, welche Fläche Sie abdecken möchten usw.). Manche Handwerker teilen Carports auch nach Grösse ein statt nach Typ. 

Zum Beispiel kann ein kleiner Carport auch als Vordach für Autos bezeichnet werden und ist in der Regel zwischen 12 und 21 Fuß lang. Ein zwei-Auto Carport wird dadurch definiert, dass er 18-24 Fuß breit ist und man zwei Autos unterstellen kann. Es gibt auch Tripel-Carports, die 26-30 Fuß breit sind und welche für Lieferwagen, die noch grösser sind, geeignet sind. 

Handwerker wollen oft Informationen über das Haus, inklusive der “Linien” des Hauses. Die Wände des Carports können auch in mehr Detail gezeichnet werden, wenn Sie zeigen wo Stauraum ist, oder ob der Hausbesitzer volle oder halbe Wände wünscht, oder nur dicke Pfosten. Andere Designs, die heute modern sind, sind Pergola Carports, Carports ohne Wände (die nicht so stabil sind) und Gitter Carports. 

Bei den Möglichkeiten eines Dachs für einen Carport gibt es in der Regel: Flachdach, Gibeldach oder Mansardendach. Innerhalb dieser Kategorien gibt es verschiedene Alternativen, von denen viele in Größe angepasst werden können, wie eine gerade Rückwand, oder eine gebogene, und man kann auch einen Dachboden installieren, der über eine Treppe erreicht werden kann.  

Beachten Sie aber, daß verschiedene Typen Dächer und Wände die Menge Tageslicht die das Auto erreicht beeinflussen kann, wie auch die Menge Regen, Eis, Schnee und Ventilation. Schräge oder Gibeldächer werden vor allem in Gegenden empfohlen, wo Schutz vor Regen der Hauptgrund für den Carport ist. Diese Dächer sorgen dafür, dass der Regen leicht abfliesst und sorgen für einen guten Schutz. 

Sie können auch die Farbe anpassen und alles von einem traditionellen weiß oder schwarz wählen, oder sich für grellere Farben wie blau oder verschiedene Grautöne entscheiden. Was ist wenn Sie gerne etwas rustikaleres hätten, das Ihnen nur Holz bieten kann? Machen Sie nicht den Fehler sich für ein minderwertiges Material zu entscheiden, das nur rostet und auseinanderfällt! Stattdessen entscheiden Sie sich für Aluminium....und streichen Sie es in der Farbe und dem Stil, der Ihnen gefällt! 

Ja, Aluminium kann gestrichen werden, und genau so aussehen wie Holz, Stein oder andere teure Materialien. 

Sie können das Aluminium selbst streichen, oder jemanden anstellen, der dies für Sie macht. Wenn Sie das Aluminium selbst streichen, brauchen Sie eine Grundierung und die Farbe, aber keine spezielle Behandlung, da Aluminium wasserfest ist. 

Teure und billige Carports 

Natürlich ist eine der wichtigsten Überlegungen, wenn Sie Ihren eigenen Carport gestalten, der Preis. Was ist der Unterschied zwischen einem bezahlbaren Carport und einem teuren Luxus Carport, den Sie sich nicht leisten können? Wir haben bereits die Preisvorteile von Fertigbau Carports besprochen, wie auch deren Nachteile in der Stabilität und Qualität.  

Um das Risiko, daß Ihr Carport auseinanderfällt zu minimieren, ist es am besten, mit einem hochqualitativen Material wie Aluminium zu arbeiten. Aluminium hilft nicht nur dabei, das Risiko der Zerstörung zu verringern, sondern reduziert auch die Kosten für den Unterhalt. Aluminium ist billiger als Sie oft lesen, da viele online Artikel, die sich über die Kosten aufregen, veraltert sind. Letztendlich sorgt Aluminium wegen der geringen Wartungskosten dafür, daß Ihr Projekt preiswert bleibt.  

Es ist aber trotzdem hilfreich, die folgenden Tips für Ihr Projekt zu beachten. 

Carports sollten nur so groß wie nötig sein und sie sollten auch nur so viel Wände wie nötig haben, um das Dach zu stützen. Das heisst, Sie können Geld sparen, indem Sie nur ein paar Pfosten aufstellen und den grössten Teil des Geldes in das Dach investieren. Ein professioneller Carport Hersteller ist in der Lage, Stabilität und ein schützendes Dach mit nur ein paar Pfosten zu garantieren.  

Wieviel kostet ein durchschnittlicher Carport? Es ist schwer, einen genauen Preis hierfür festzulegen, da viel von den individuellen Details (inklusive Breite, Höhe und Stil) abhängt, die den Preis beeinflussen. Der durchschnittliche, mittelmässige Carport kostet zwischen $2,000 und $3,000.  Wenn Sie einen grösseren wünschen, der für zwei Fahrzeuge geeignet ist, könnten Sie mit mehr als $4,500 rechnen. Aufwendige Konstruktionen oder ein besonderer Stil erhöhen den Preis des Carports.  

Diese Preise sind jedoch relativ günstig im Vergleich zu einer Garage, die leicht mehr als $10,000 kosten kann, da Sie Garagentore, Fenster und anderes Zubehör benötigen. Die teuresten Carports, die es gibt, sind die grösseren, da Sie mehr Materialien benötigen um diese zu bauen, vor allem dann wenn sie aus hochqaulitativem Aluminium bestehen. Der Preis für Aluminium beträgt in etwa $1.00 pro Pfund, aber dies variiert mit den Marktveränderungen. Obwohl Aluminium nicht so billig wie Holz ist, ist es dafür bekannt, dass es nicht korrosiv ist, nicht rostet und auch nicht giftig ist. Holz, auch wenn es nicht giftig ist, kann schnell gefährlich werden, wenn es rottet!  

Heimwerkertips für Carports

Sie denken also darüber nach, selbst einen Carport zu bauen? Wenn Sie ein erfahrener Heimwerker sind, dann könnte es möglich sein, daß Sie Ihren Carport ohne große Probleme bauen können. Hier finden Sie einige Tips, die es etwas einfacher für Sie machen, diese Aufgabe zu erledigen, zusammen mit einigen Warnungen.

Der wichtigste Faktor, den es zu bedenken gilt, wenn Sie einen Carport bauen, ist die Planung. Bevor Sie mit dem Projekt beginnen, sollten Sie sich hinsetzen und genau nachdenken und einige Entscheidungen treffen. Zuerst sollten Sie feststellen wo Sie den Carport bauen wollen. Ist die Erde dort eben? Wieviel Platz haben Sie? Aus welchem Material möchten Sie den Carport bauen? Wieviel werden die Materialien kosten? Haben Sie alle notwendigen Werkzeuge? Möchten Sie einen freistehenden Carport für ein oder zwei Fahrzeuge, oder etwas anderes? Dies sind grundlegende Fragen, die sie zuerst beantworten sollten, bevor Sie einen Hammer in die Hand nehmen.  

Ausserdem sollten Sie dem Motto “zweimal messen, einmal schneiden” folgen. Wenn Sie nicht genau wissen, wie Sie anfangen sollen, können Sie sich Pläne für Carports online ansehen. Wenn Sie sehen, wie andere Menschen Ihren Carport gebaut haben, und welche Fehler sie gemacht haben, und was erfolgreich war, kann Ihnen dies bei Ihren Entscheidungen helfen. Es kann schwierig sein Blaupausen online zu finden, aber es kann Ihnen viel Zeit ersparen, wenn Sie Ihre Pläne nicht selbst zeichnen müssen. Es gibt unendlich viele Designs und Grössen von Carports unter denen Sie wählen können. Sie können freistehende Modelle, Flachdach Modelle, Modelle mit Balken und Pfosten, Spaliere, Vordächer, Scheunen und viele andere Arten von Carports finden.  

Wenn Sie online nach Blaupausen suchen, versichern Sie sich, daß die Pläne vollständig sind und bereits von anderen gebaut wurden (manche Webseiten ordnen Projekte sogar nach Fachkunde, so daß Sie besser entscheiden können ob es Ihren Fähigkeiten entspricht). Niemand möchte mitten in einem Projekt fetsstellen, daß die Pläne unvollständig sind! Können Sie sich vorstellen, wie frustrierend es wäre, Ihre ganze Zeit und Mühe in den Bau zu stecken, um dann mit einem unbrauchbaren Carport zu enden? Daher ist es ausgesprochen wichtig, eine verlässliche Quelle für Ihren Plan zu finden, wenn Sie ihn nicht selbst zeichnen.  

Wenn es um die Werkzeuge und Materialien geht, können nur Sie alleine entscheiden, was das Richtige für Sie ist. Ein Spartip für Werkzeuge ist die Tatsache, daß Sie diese häufig mieten können, statt sie selbst zu kaufen. Dies kann Ihnen viel Geld sparen, aber wenn Sie in der Zukunft noch weitere Projekte planen, könnte es besser sein in Werkzeuge von guter Qualität zu investieren. Materialien die häufig für den Bau von Carports verwendet werden sind unter anderem Holz, Stahl, Stein, Aluminium und ähnliche Materialien. Aluminium ist die beste Wahl, da es leicht, preistwert und sehr haltbar ist. Es braucht auch nicht so viel Pflege wie Holz, da Holz schnell rottet. Aluminium kann sogar gestrichen werden und wie teures Material wie Stein oder Holz aussehen. 

Diejenigen, die Erfahrung als Heimwerker haben, sollten in der Lage sein, einen Carport zu bauen. Aber, wenn Sie nicht die Zeit dazu haben, oder glauben, daß dieses Projekt zu schwierig für Sie ist, sollten Sie darüber nachdenken, einen professionellen Carport Hersteller für die Installation anzustellen. Der Preis für einen professionellen Carport ist oft gering im Vergleich zu den Materialien, die Sie kaufen müssen, und die Zeit, die Sie verschwenden um den Carport selbst zu bauen.   

Ach so, und es kann frustrierend sein, zum erstem Mal einen Carport selbst zu bauen! Eine professioneller Carport Hersteller kann Ihnen einen Zeitrahmen garantieren und er hat viel Erfahrung, so daß garantiert ist, daß das Projekt von vornherein richtig angegangen wird, so daß Sie für viele Jahre etwas von Ihrem Carport haben. Suchen Sie sich einen guten Carport Hersteller, der Erfahrung mit der Montage von Aluminium Carports hat, damit Sie die beste Qualität für Ihr Geld erhalten.    

Wenn Sie möchten, daß das Projekt richtig angegangen wird, so daß es lange hält, sollten Sie (A) einen professionellen Carport Hersteller suchen und (B) die besten Materialien wählen, dies ist unserer Meinung nach korrosionsfreies Aluminium. Auch wenn Sie einen professionellen Carport Hersteller für den Bau Ihres Carports anstellen, sparen Sie trotzdem noch Geld im Vergleich zu all den Helfern, die Sie vielleicht bezahlen müssen, wenn Sie den Carport selbst bauen.   

Die Zukunft des Carports

Bis jetzt haben wir die Grundlagen von Carports besprochen. Jetzt müssen wir nur noch die Zukunft besprechen und die ist sehr aufregend. Die teuersten Carports bieten mehr als nur Schutz. Diese teuren, oder einmaligen Carports bieten mehr als nur eine Standardkonstruktion. Sie bieten Information und sind teilweise sogar Kunstwerke.  

Denken Sie zum Beispiel an verstärkte Carports, die tausende Pfund tragen können. Diese sind dafür geeignet um für mehr als nur einen Unterstand genutzt zu werden. Man kann zum Beispiel ein Büro unter dem Dach einrichten. Teurere Carports können auch vier komplette Wände haben, wodurch Sie eher wie eine kleine Garage oder eine Scheune sind. Mit vier Wänden ist es aber auch nötig, Schlösser an dem Gebäude anzubringen. 

Wie sieht es mit minimalistischen Carports aus, die gewagte neue Formen und Designs haben? Minimalistische oder artistische Dächer können verschiedene Winkel haben oder über einen bunten und hübsch dekorierten Innenraum unter dem Aluminium Dach verfügen. Wie wäre es, einen Garten oder einen kleinen Raum zum Pflanzen auf Ihrem Carport zu haben? Mit einem verstärkten Dach und einem kleinen Eingang ist das nicht schwer zu bewerkstelligen.   

Auch weniger teure Carports können so angepasst werden, daß Sie kreativ und expressionistisch sind.  Es gibt Carports mit Sonnensegeln und welche die aussehen wie Pavillions. Diese sehen sehr attraktiv aus und sind auch nicht zu teuer – zumindest dann wenn man Sie mit festgebauten, vollständigen Projekten vergleicht. Wie wäre es mit der neuesten Mode der Millionäre? Geheime Carports! Dies hört sich vielleicht ein bißchen nach Batman an, aber ist zur Zeit sehr modern. Zusammen mit Indoor Helikopterlandeplätzen und versteckten Räumen gibt es jetzt geheime Carports mit hydraulischen Aufzügen für die Autos und Glaswänden.  

Unser Lieblings-Carport ist der solarbetriebene. Dies ist nicht nur ein Carport, sondern er ist mit Solarzellen bedeckt, wodurch Sie von der Sonnenenergie profitieren können. Die Besitzer können die Solarzellen einfach auf dem verstärkten Carport installieren und müssen so keinen Parkplatz, Wege oder anderen Wohnraum aufgeben. Dies ist eine gute Alternative zur Installation auf dem Dach oder dem Boden und hat einen positiven Einfluß auf den Wert Ihres Hauses. 

Wo wir gerade davon sprechen, die Installation eines hochqualitativen Carports (im Vergleich zu einem billigen Fertigbauprodukt) kann dabei helfen, den Wert Ihres Hauses zu steigern. Natürlich hat man die beste Möglichkeit den Wert des Hauses zu steigern, wenn man ein vollständiges Gebäude wählt und keinen billigen und minimalistischen Bau. Zusätzlich hilft es dem Wert Ihres Hauses auch, wenn der Carport sich an der Rückseite des Hauses befindet. Anstatt den Carport nur als Schutz zu verwenden, sollten Sie versuchen den extra Raum auch als Wohnfläche zu nutzen. Wenn Sie Regale anbringen, einen Fußboden legen, eine Decke einziehen oder zusätzliche Funktionen (wie Badezimmer) zufügen, kann dies den Wert Ihres Hauses steigern.  

Besondere Überlegungen für den Bau eines Carports für Ihr Auto

Obwohl es leicht ist, allgemeine Ratschläge zum Bau eines Carports zu geben, ist es trotzdem so, daß jeder Fall anders ist und es deshalb am Besten ist, einen Fachmann zu Rate zu ziehen. Sie wissen zum Beispiel, daß Sie Ihr Baumaterial aus Aluminium, Stahl, Holz und sogar Zinn, Vinyl oder Backsteinen wählen können. Wussten Sie aber auch, daß der Standort eine Rolle in Ihrer Entscheidung spielen könnte? Luftfeuchtigkeit, Wind, Hitze und Schnee beeinflussen das Material, das Sie verwenden, vor allem wenn Sie empfindliche Materialien wie Holz verwenden. Aluminium ist im Prinzip ein Allwettermaterial und daher die ideale Wahl. Es hat sogar eine längere Lebensdauer als Polyethylen!

Was sind die Möglichkeiten, verschiedene Materialien zu verwenden, um ein besseres Ergebnis zu erzielen? Sie haben gelesen, daß Aluminium die beste Wahl ist und das stimmt auch. Trotzdem können manche Handwerker empfehlen, zum Teil Beton zu verwenden, vor allem für das Fundament, statt einfach nur Erde zu verwenden. Natürlich kann Aluminium auch für den Boden verwendet werden. Es ist nämlich eine gute Idee etwas anderes als nur Erde für den Boden zu verwenden, da der Bau ansonsten weniger stabil wäre und jede Menge Staub in der Luft liegen würde. Ein Boden sorgt auch dafür, daß der Carport nach einem Regenschauer nicht naß und matschig wird. Für weitere Informationen fragen Sie einen Carport Hersteller, für was Aluminium noch verwendet werden kann. 

Wie stabil ist Aluminium bei starkem Hagel und anderem Unwetter? Sie haben vielleicht widersprüchliche Informationen zu diesem Thema gelesen, da Aluminium ein leichteres Metall ist als andere (wie Eisen, Stahl usw.). Trotzdem ist Aluminium eine sehr flexible Lösung und Sie können es mit dickeren Platten verstärken. Es stimmt, daß eine dünne Lage Aluminium bei Hagel eingedrückt werden kann, aber verstärktes Aluminium, das von erfahrenen Heimwerkern oder Handwerkern verwendet wird, schliesst dieses Risiko aus. Sie können oft auch hören, daß Stahl ein stärkeres Metall ist als Aluminium und obwohl die Stärke vergleichbar ist, ist es eine Tatsache, daß Stahl mehr Pflege braucht , da er nicht to unempfindlich gegen Wasser, rotten, Korrosion und zerkratzen ist. 

Wie bereits besprochen, steigert ein Carport den Wert ihres Hauses, aber bitte betreiben Sie nicht zu viele Spekulationen. Die Wahrheit ist, daß die Bestimmung des Wertes eines Hauses eine Kunst und Wissenschaft für sich ist und es keine Garantien gibt. Was für Sie wichtig ist, wenn Sie sich mit dem Aussehen des Carports beschäftigen, ist die Tatsache, daß er Ihnen selbst gefält. Zum Beispiel mögen manche Hausbewohner das eingeengte Gefühl einer Garage nicht und bevorzugen einen Carport, weil er ihnen das Gefühl von Platz und guter Belüftung vermittelt. Auf der anderen Seite finden manche Hausbesitzer es von Vorteil, einen Lagerraum mit kompletten Wänden zusammen mit dem Carport zu bauen. So können Sie auch andere Dinge wie Fahrräder, Arbeitsbänke usw unterbringen.  

Manche Menschen bevorzugen einen Carport an der Rückseite des Hauses, während andere ihn lieber an der Vorderseite haben. Wieder andere bauen einen Carport an der Vorderseite des Hauses, aber weg von der Garage und der Einfahrt, um so einen Schutz für Besucher zu bieten. Betriebe investieren auch in Carports um so Besucher an einem regnerischen Tag willkommen zu heissen. Am Ende entscheiden Sie, denn ein Carport ist Teil Ihres Hauses! 

Carports und Ungeziefer

Ungeziefer stellen eine Bedrohung für Ihren Carport dar. Wir reden nicht nur von Mücken, sondern auch von Vögeln. Vögel sind nicht nur Ungeziefer wegen ihrem Kot (ein Carport schützt Sie nicht nur vor dem giftigen Kot, der die Lackierung Ihres Autos durch die enthaltene Harnsäure ruinieren kann), sondern Sie nisten auch in manchen Carports.  

Der beste Weg um Vögel los zu werden, ist es Flächen, auf denen sie nisten können zu blockieren, z.B. mit einem Netz oder etwas Stabilerem. Wenn dies nicht hilft, können Sie aggressivere Massnahmen ergreifen, wie Geräuschverursacher oder sogar ein kleines Elektroschocksystem. Dies schreckt die Vögel davon ab, in oder auf dem Carport zu landen. Andere Möglichkeiten um niedliches aber nervendes Ungeziefer loszuwerden sind z.B. Vogelscheuchen oder Nebelmaschinenen. 

Natürlich sind nicht alle Vögel und Tiere Ungeziefer. Manche dieser Tiere sind uns sogar willkommen und in diesem Fall kann ein Carport helfen, sie vor Regen zu schützen. Ja, manche Hausbesitzer nutzen Carports um Ihre Hunde, Hühner, Kaninchen und andere Tiere zu schützen. Ein Carport ist gut geeignet um sie for grosser Hitze, UV Strahlen, Schnee oder Eis und heftigem Regen zu schützen. Sogar Gemüse oder Bastelarbeiten können durch einen Carport geschützt werden. 

Ein Wort über den Boden

Wir haben bereits alle Grundlagen über die Wände, Pfosten und das Dach des Carports besprochen. Aber wir haben noch nicht über einen luxuriösen Boden für den Carport gesprochen. Es stimmt, ein tragbarer oder ein billiger Carport wird wahrscheinlich keinen Boden haben, außer vielleicht aus Beton oder Erde. Aber wenn Sie in einen hochqualitativen Carport investieren möchten, gibt es verschiedene Möglichkeiten für den Boden. 

Wie bereits gesagt, es macht Sinn, extra Materialien für den Boden zu kaufen, wie Beton oder sogar Aluminium, so daß keine Matsche entsteht. Aluminiumböden werden immer beliebter, da sie wasserfest und beständig gegen Korrosion sind. 

Wenn Sie vorhaben einen komplett umschlossenen, gemütlichen Carport zu bauen, denken Sie vielleicht darüber nach einen Teppich oder ein anderes hochwertiges Material zu verwenden, wie Polyethylen, Kupfer, Messing, Holz, Stein oder Aluminium. Elegante Fußböden kommen immer mehr in Mode, da sie dafür sorgen, daß der Carport und damit das ganze Haus eleganter werden. Wenn Sie sich für einen Boden für Ihren Carport entscheiden, dann beachten Sie bitte die Farbkombinationen. Sie bevorzugen vielleicht eine neutrale, eine natürliche oder eine Kontrastfarbe. So lange der Boden zum Rest des Hauses passt, werden sich die Farben nicht beissen. Denken Sie bitte daran, daß Aluminium, das besonders haltbar und resistent ist, teuer aussehen kann, wenn man es entsprechend streicht. Sie könnten es sogar Gold streichen!   

Garantien

Zuletzt sollten Sie daran denken, sich bei Ihrem Carport Hersteller nach den Garantien zu erkundigen. Wenn Sie mit einem professionellen Carport Hersteller zusammen arbeiten, der nur die besten Materialien, wie Aluminium verwendet, haben Sie bessere Aussichten von einer Garantie abgedeckt zu werden. Manche Firmen bieten Garantien auf das Aluminium und teilweise sogar auf gestrichene Aluminiumteile.

Natürlich kann eine Garantie durch das Streichen der Materialien ungültig werden. Sie sollten also sicher stellen, sich genau über sie Bedingungen zu informieren, bevor Sie irgendwelche Veränderungen vornehmen. Sie könnnen sich auch über die Garantie für die einzelnen Teile informieren, wenn Sie den Carport selbst bauen. 

Zusammenfassung

Wir sind am Ende dieses Ratgebers angekommen und alles was noch getan werden muß, ist anufangen zu planen, das Geld bereit zu legen und mit dem Bau Ihres neuen Carports anzufangen. Wir haben in diesem Ratgeber viel über Carports gelernt und wir hoffen, daß Sie die Grundlagen über den Bau dieses wundervollen Gebäudes verstehen. Egal ob Sie eine Experte im heimwerken sind, oder einen Carport Hersteller suchen, Sie wissen jetzt worauf es ankommt und worauf Sie achten müssen.   

Carports sind nicht nur Vorrichtungen, sondern Sie bieten Ihnen auch die Möglichkeit sich architektonisch und dekorativ auszuleben. Denken Sie daran, ein Carport Hersteller kann fast alle Ihre Ideen in die Tat umsetzen, egal wie anspruchsvoll sie sind. Aluminium kann so bearbeitet werden, daß es wie ein anderes Material aussieht und es ist so flexibel, daß es in fast jede Form gebogen werden kann.  

Carports sind in der Vergangenheit ziemlich einfache Schutzvorrichtungen für Autos gewesen, aber Sie haben sich weiter entwickelt und bieten heute mehr als nur Schutz. Sie drücken Ihre Kreativität aus, und sind genauso wichtig wie Ihre Arbeitszimmer, Ihre Garage, Ihr Garten oder Eingang. Warum geben Sie Ihrem Carport keine persönliche Note mit etwas Farbe und Flair? Dies wird sicher für Bewunderung bei Ihren Gästen sorgen!  

Carports sind eine gute Lösung für Hausbesitzer, Betriebe und Veranstaltungen. Warum fangen Sie nicht frühzeitig damit an zu planen und ein Budget aufzustellen, damit Sie diesen neuen Anbau in der neuen Saison bauen können? Wenn Sie Ihre Hausaufgaben machen, oder mit einem Carport Hersteller zusammenarbeiten, wird es nicht lange dauern, Ihren Carport zu bauen.

Weitere Informationen über unser Angebot an Carports und Preisinformationen finden Sie unter www.guardi.at/diverse-produkte/carports.html oder besprechen Sie Ihre Ideen mit Ihrem Carport Hersteller. Wir hoffen, daß Ihnen das Lesen von “Alles über Carports: ein Ratgeber um den besten Carport für Ihr Haus zu wählen“ Spaß gemacht hat. 

Hupen Sie, wenn Sie sich auf Ihren neuen Carport freuen!